Oberösterreicher bei Forstarbeiten von Baum erschlagen

Ein 50-jähriger Oberösterreicher aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung ist am Montag bei Holzarbeiten von einem Baum erschlagen worden. Ein ebenfalls im Wald arbeitender Grundnachbar, der zunächst noch Motorsägegeräusche gehört hatte, fand den Landwirt am Nachmittag regungslos unter einem gefällten 24 Meter langen Baum. Er verständigte Rettung und Notarzt, Wiederbelebungsversuche verliefen aber erfolglos.

Wie ist Ihre Meinung?