Oberösterreicher beim Schwammerlsuchen schwer verletzt

Ein Oberösterreicher ist am Montag im obersteirischen Bezirk Murtal beim Schwammerlsuchen über einen steilen Hang gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Er konnte noch selbst mit dem Mobiltelefon die Landeswarnzentrale verständigen. Eine Rettungshubschrauberbesatzung des ÖAMTC barg den Mann mittels Seil und flog ihn ins UKH Kalwang, wie die Landespolizeidirektion mitteilte.

Der 58-jährige Pensionist aus dem OÖ-Bezirk Kirchdorf an der Krems war in einem Wald bei der Ortschaft Triebental unterwegs gewesen. Im Bereich einer steilen Kahlschlagfläche rutschte er aus und stürzte rund drei Meter den Hang hinunter.

Dabei verfing er sich mit dem rechten Fuß zwischen Ästen und konnte sich nicht mehr weiterbewegen. Da die Zufahrt zu der Kahlschlagfläche wegen eines versperrten Schrankens für die Einsatzkräfte nicht möglich war, wurde der Rettungshubschrauber angefordert.

Wie ist Ihre Meinung?