Oberösterreicher geriet in Hundekampf und stürzte über Böschung

Ein 54-jähriger Mühlviertler ist Mittwochfrüh in den Kampf zweier Hunde geraten, wurde gebissen und stürzte mit den beiden Tieren über eine Böschung.

Der Mann ging mit seinem Vierbeiner um 6.40 Uhr am Donauradweg in Steyregg (Bezirk Urfahr-Umgebung) spazieren, als der Jagdhund eines 66-Jährigen sich losriss und auf das Tier des 54-Jährigen losging, berichtete die oö. Polizei.

Der Mühlviertler hatte die Hundeleine seines Tieres an seinem Gürtel befestigt, wurde in den Kampf hineingezogen und vom Jagdhund gebissen.

Dessen Besitzer rief nach ihm, als die Hunde samt Herrl über eine Böschung zur Donau stürzten, und lief hinterher. Gemeinsam schafften es die Männer schließlich, die Hunde zu trennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.