Oberösterreicher starb nach Motorradunfall im Krankenhaus

Am Samstagabend ist ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mit seinem Motorrad verunglückt. Auf der Fahrt in Richtung Polling war der junge Mann von der Straße abgekommen und gegen einen Zaun geprallt. Im Kepler-Uniklinikum erlag er seinen Verletzungen am nächsten Tag.

Der Innviertler war auf der B141 unterwegs gewesen und hatte im Gemeindegebiet von Altheim in einer lang gezogenen Linkskurve die Kontrolle über das Motorrad verloren.

Trotz entsprechender Schutzkleidung und Sturzhelms zog er sich bei der Kollision mit dem Zaun eines Gewerbegebiets lebensgefährliche Verletzungen zu.

Zwei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall beobachtet, benachrichtigten die Rettungskräfte und leisteten umgehend Erste Hilfe. Gegenüber dem ORF bestätigte eine Sprecherin der Linzer Uniklinik, in die der Schwerverletzte per Hubschrauber gebracht worden war, dass der Biker am Sonntag seinen Verletzungen erlegen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.