ÖFB-Boss Windtner: „Es ist höchste Zeit“

Fußball-Nationalmannschaft startet mit großem Optimismus in WM-Qualifikation

FUSSBALL: WM-QUALIFIKATION: TRAINING STERREICH

Die Zuversicht im rot-weiß-roten Lager ist vor dem Auftakt am Donnerstag in Glasgow (20.45 Uhr/live ORF 1) jedenfalls sehr groß:

  • „Wir haben das Ziel, uns für die WM zu qualifizieren und wir haben unsere Ziele immer erreicht“, verwies Teamchef Franco Foda auf das Erreichen der EM-Endrunde im heurigen Sommer sowie den Aufstieg in die A-Liga der Nations League.

„Die WM ist in unseren Köpfen groß geschrieben“

  • „Wir haben uns klar das Ziel gesetzt, dass wir erstmals nach 24 Jahren wieder die Qualifikation schaffen“, meinte ÖFB-Boss Leo Windtner zum VOLKSBLATT. „Es ist höchste Zeit und wir haben auch die Voraussetzungen dafür.“
  • „Die WM ist in unseren Köpfen groß geschrieben , da wollen wir allen hin“, erklärte Gladbachs Flügelflitzer Stefan Lainer.
  • „Wir haben gute Chancen, sind ein gutes Team. Unser Ziel muss die Qualifikation sein“, sprüht auch Wolfsburgs Mittelfeldmotor Xaver Schlager vor Optimismus.

Der Weg zur insgesamt achten WM-Teilnahme nach 1934, 1954, 1958, 1978, 1982, 1990 und 1998 ist aber ein weiter: Es wartet eine wohl ausgeglichene Gruppe F, in die Dänemark als Nummer zwölf der Weltrangliste — Österreich liegt auf Rang 23 — als Favorit startet und mit Schottland ein weiterer EM-Teilnehmer 2021 wartet.

Viele Gründe, auf die die Zuversicht aufbaut

Dazu kommt auch noch ein Prestigeduell mit den von Willi Ruttensteiner betreuten Israelis. Zudem qualifiziert sich nur der Gruppensieger direkt für die WM, der Zweite muss ins Play-off.

Doch es gibt gute Gründe, warum es nach zuletzt fünf erfolglosen Anläufen wieder einmal klappen könnte:

  • Windtner glaubt, dass „die Qualität des Kaders in den letzten Jahren noch zugelegt hat und wir wesentlich breiter aufgestellt sind als früher“. Das habe auch der Großkader der letzten Woche gezeigt. „Das Vertrauen in die Mannschaft ist voll gegeben, bei entsprechender Performance können wir den Gruppensieg erreichen“, so der Oberösterreicher. Gruppenfavorit sei aber Dänemark und „Schottland absolut auf Augenhöhe und gleich ein erster, großer Prüfstein.“
  • Schlager wiederum weiß: „Wir haben eine klare Idee, zuletzt viele Erfolgserlebnisse und dadurch viel Selbstvertrauen. Wir haben Spieler, die bei Top-Vereinen auf Top-Niveau spielen.“
  • Wie Schlager hebt auch Lainer den „positiven Spirit in der Mannschaft“ hervor. „Jeder freut sich, dabei zu sein.“ Zudem sei die Mannschaft gewachsen: „Wir sind schon über eine längere Zeit zusammen, sind eingespielt, haben viele Erfahrungen gesammelt und haben uns als Team weiterentwickelt.“
YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?