ÖFB-Teamstürmer Kara von Rapid in MLS zu Orlando City

Ercan Kara wechselt von Grün-Weiß zu Violett. Der österreichische Fußball-Teamspieler wird künftig für den Orlando City SC in der Major League Soccer spielen. Dies gaben sein bisheriger Verein Rapid und der Club aus Florida am Donnerstag bekannt. Kara erhält laut Angaben von Orlando einen Vertrag bis Ende 2024 mit Option auf eine Verlängerung 2025 und 2026. Später wurde bekannt, dass Taxiarchis Fountas bei D.C. United einen ab Sommer gültigen Vorvertrag unterzeichnet hat.

Kara war für Rapid seit zwei Jahren im Einsatz, der Vertrag des seit kurzem 26-Jährigen wäre im Sommer ausgelaufen. Rapid kassiert somit noch Ablöse für den siebenfachen Internationalen. Mit Kara geht ein Spieler, der Torgefahr ausstrahlte. In insgesamt 84 Pflichtspielen für Rapid brachte es der vor zwei Jahren von Zweitligist Horn geholte 1,92-m-Mann auf 37 Tore.

„Ercan Kara hat sich in seiner Zeit bei uns bemerkenswert entwickelt und wurde rasch zu einem sehr wichtigen Spieler. Wir wollten ihn schon vor mehr als einem Jahr längerfristig an uns binden, kamen aber zu keinem Abschluss“, sagte Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic in einer Club-Mitteilung. Rapid habe schon seit einiger Zeit von seinem Wechselwunsch gewusst. Das Angebot aus Florida habe man Kara nicht verwehren können, so Barisic. Der Stürmer war am Samstag aus dem Trainingslager in der Türkei abgereist.

Als „Designated Player“ darf Karas Gehalt außerhalb des „Salary Cap“ – der Obergrenze für Spielergehälter – liegen. Jeder Verein der MLS kann drei solcher Spieler beschäftigen. Orlando spielt in Violett, die „Lions“ beendeten die vergangene Saison in der Eastern Conference als Sechster. Im Play-off war in der 1. Runde Endstation.

General Manager Luiz Muzzi sagte auf der Club-Homepage: „Seine Größe und Stärke macht ihn zum Zielspieler im Strafraum. Aber mit seinen Fähigkeiten ist er auch von außerhalb eine Gefahr. Mit seiner Vielfältigkeit in der Spitze wird er uns viele Möglichkeiten im Angriff geben.“ Kara selbst bedankte sich für die Chance, die er bei Rapid erhalten habe. „Ich bin vor zwei Jahren als Spieler gekommen und verlasse Rapid jetzt als riesengroßer Fan“, meinte der Angreifer.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Fountas könnte den Hütteldorfern demgegenüber erst im Sommer abhandenkommen, auch wenn in der Sache wohl noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. D.C. United verlautete am Donnerstagabend, dass Fountas im Juli 2022 zum MLS-Team stoßen werde und einen Kontrakt bis Ende Juni 2025 erhält. Der Club habe zudem eine Option zur Verlängerung bis zum Jahresende.

Die Quote vom im Sommer 2019 ablösefrei aus St. Pölten gekommenen Fountas bei Rapid ist noch besser als jene von Kara, er brachte es in 90 Pflichtspielen auf 45 Tore und 19 Assists. „Taxi hat die Qualität, um im Angriffsdrittel entscheidende Impulse zu setzen“, sagte D.C.-United-Sportdirektor Dave Kasper über den 26-jährigen griechischen Teamspieler. Der kann nach Ende seines Vertrags im Sommer ablösefrei wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.