Öffentliche Liebeserklärung

Rotary Club präsentierte Kunstkalender über Freistadt

V. l: Raffaella Luna mit Hündin Margot, Klaus Fürst-Elmecker, John Owen, Franco Morone, Hubert Lonsing, Thomas Friesenecker, Elisabeth Paruta-Teufer, Christian Hennerbichler mit den nagelneuen Kunstkalendern © Erwin Pramhofer

Aus der Taufe gehoben wurde am Sonntagabend der neue Freistadt-Kunstkalender mit Aquarellen des Freistädter Malers John Owen und alten, traditionellen Kochrezepten aus der Region, die Konditormeister Thomas Friesen- ecker zusammengetragen hat. Die Präsentation fand im Salzhof im Rahmen eines Konzerts des Italieners Franco Morone statt, der zu den weltbesten Fingerstyle-Gitarristen zählt. Der Kalender ist der Beitrag des Rotary Clubs Freistadt zum kommenden Jubiläumsjahr „Freistadt 2020“. Die darin enthaltenen Bilder bezeichnete Owen als „Liebeserklärung an Freistadt“. Die alten Rezepte passen perfekt dazu, denn „die typischen Gerüche und Geschmäcker von früher sind auch ein Stück Heimat“, sagt Friesenecker. Der international bekannte Gitarrist, Komponist und Arrangeur Franco Morone riss mit Sängerin Raffaella Luna das Publikum mit einer Mischung aus traditionellen italienischen und irischen Volksliedern, Blues- und Jazz-Stücken zu Begeisterungsstürmen hin. „Wir freuen uns über den voll besetzten Vergeinersaal im Salzhof, denn der Reinerlös der Veranstaltung kommt karitativen Zwecken unseres Rotary Clubs zugute“, sagte Präsident Hubert Lonsing. Den Freistadt-Kunstkalender gibt es im MÜK, in der Galerie John Owen sowie in der Café-Konditorei Hubertus um 35 Euro zu kaufen.
Bei der Präsentation mit dabei waren unter anderem Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer, Vizebürgermeister Christian Hennerbichler, Kulturstadtrat Klaus Fürst-Elmecker sowie der stv. Landesgeschäftsleiter des Oö. Roten Kreuzes, Thomas Märzinger.05

Wie ist Ihre Meinung?