Öffnungen bedeuten Arbeitsplätze

Landeshauptmann Thomas Stelzer © Wakolbinger

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) verweist bezüglich der weiteren Öffnungsschritte auf eine Beratung im Kanzleramt am Freitag.

„Öffnungen bedeuten jedenfalls Arbeitsplätze“, betonte er gegenüber der APA am Dienstag. Das sehe man auch in der Arbeitsmarktstatistik in Oberösterreich.

So gebe es im April 2021 schon mehr Beschäftigte als im April 2019, also in der Zeit vor der Corona-Krise.

„Wofür ich mich sehr einsetzen werde, sind klare Perspektiven und weitere Öffnungen für das Vereinsleben und Ehrenamt im Land, etwa für die Blasmusik und die Chöre“, stellte Stelzer in Aussicht.

Seine Stellvertreterin und Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) freute sich „wie jede und jeder andere über jeden Öffnungsschritt, der gemacht werden kann. So auch über die bereits für Mitte Juni angekündigten zusätzlichen Öffnungsschritte“.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Sie strich heraus, dass man nach wie vor „auf Sicht“ fahre und auch wenn das schwierigste Stück des Weges bewältigt sein möge, „hinter der nächsten Kurve kann die nächste Überraschung liegen. Deshalb bin ich vorsichtig optimistisch“, sagte Haberlander.

Wie ist Ihre Meinung?