Österreicher schwelgen im Glück

Ausschlaggebend sind für Mehrheit Gesundheit und intakte Familie

WIEN — Vier von fünf Österreichern (81 Prozent) bezeichnen sich laut einer Befragung des Integral-Instituts aktuell als glücklich, nur knapp jeder Fünfte (17 Prozent) als unglücklich. Ausschlaggebend dafür war für die Mehrheit (59 Prozent) vor allem Gesundheit.

Die Familie ist für 46 Prozent Basis des Glücks, eine gute Partnerschaft für 38, ein schönes Zuhause für 24, Spaß und Freude im Leben für 23 sowie ausreichend Geld für 19 Prozent.

Viel Sex und Schönheit keine Glücksfaktoren

Geringe Relevanz hat hingegen ein erfülltes Sexualleben, das nur für drei Prozent der Befragten ein Glücksfaktor ist. Auch Bildung (drei Prozent) und Schönheit bzw. gutes Aussehen (ein Prozent) waren nur für wenige Österreicher entscheidend.

Der größte Glücksmoment im Leben war für ein Drittel der befragten Österreicher die Geburt des eigenen Kindes bzw. der eigenen Kinder (33 Prozent). Weitere Glücksbringer waren das Kennenlernen der Partnerin/des Partners (15 Prozent), ein besonderes Erlebnis mit der Familie bzw. Freunden (acht Prozent) oder der Abschluss einer Ausbildung (sechs Prozent).

Dem Glück im Wege standen für 13 Prozent der Menschen Geldsorgen und für acht Prozent gesundheitliche Probleme. Ebenfalls acht Prozent fehlte eine gute Partnerschaft. Die meisten Menschen (49 Prozent) gaben jedoch an, dass ihnen nichts zum Glück fehle.