OÖ: Deutsche machten fast ein Fünftel der Wintergäste aus

Oberösterreichs Touristiker erwarten durch einen eventuell verlängerten Lockdown in Deutschland den Wegfall von rund einer halben Million Nächtigungen gegenüber vorangegangen Jahren.

Nimmt man die letzte „normale“ Wintersaison 2019 her, so hatte das Land damals rund 580.000 Nächtigungen von deutschen Urlaubern verzeichnet, rechnete eine Sprecherin der Oberösterreich Tourismus der APA vor.

Das waren rund 18 Prozent aller Nächtigungen und 44 Prozent aller ausländischen Gäste.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Falls unsere nördlichen Nachbarn den Lockdown bis Ostern verlängern sollten, würden voraussichtlich nur einige Dienstreisen übrigbleiben.

Beim Oberösterreich Tourismus geht man davon aus, dass dann rund 90 Prozent der deutschen Nächtigungen in dieser Wintersaison wegfallen würden. Die österreichischen Gäste könnten das nicht wettmachen, schon gar nicht, solange auch die Gastronomie geschlossen sei, hieß es.

Wie ist Ihre Meinung?