Oö. Handel darf an den kommenden zwei Samstagen länger offen halten

LR Achleitner: „100 Prozent Mitarbeiter-Zuschlag“ und „Entflechtung der Kundenströme“, um Weihnachtsgeschäft zu stärken und zu entlasten

LR Markus Achleitner © Land OÖ/Denise Stinglmayr

Am Samstag (12.12.) und auch am kommenden Samstag können Handelsbetriebe um eine Stunde länger offenhalten, also jeweils bis 19 Uhr. Dies wurde nun durch eine Verordnung des Landes OÖ rechtlich umgesetzt, informierte am Freitag Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner.

„Der neuerliche Lockdown vom 15. November bis 6. Dezember hat insbesondere auch den heimischen Handel in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit hart getroffen. Daher ist es erfreulich, dass sich die Sozialpartner auf eine Verlängerung der Öffnungszeiten im Handel an den beiden verbleibenden Einkaufssamstagen vor Weihnachten geeinigt haben“, so Achleitner.

„Sozialpartnerschaft funktioniert“ in der Krise

„Das beweist einmal mehr das Funktionieren der Sozialpartnerschaft, weiters bringt die Verlängerung der Öffnungszeiten gleich einen mehrfachen Nutzen“, so der Landesrat: „Diese Erweiterung der Öffnungszeiten an den beiden Einkaufssamstagen bringt den Handelsbetrieben in Oberösterreich die Chance, die restliche Vorweihnachtszeit umfassender als sonst zu nutzen, um so die bisherigen Umsatzausfälle durch den Lockdown zumindest teilweise wieder aufzuholen. Die längere Arbeitszeit am 12. und 19. Dezember zählt für die Mitarbeiter jeweils als eine Überstunde, sie erhalten somit einen 100-prozentigen Gehaltszuschlag. Darüber hinaus können damit auch die Kundenströme entflochten und so das Gedränge in den Geschäften verringert werden, was wiederum das Abstandhalten erleichtert.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?