OÖ hat beim Impfen die Nase vorn

3,2 Prozent sind immunisiert — Mit den Senioren (84 +) geht es weiter

Die Corona-Schutzimpfungen in Oberösterreich schreiten voran. Die Impfrate liegt derzeit bei 3,2 Prozent. Oberösterreich liegt damit aktuell an der Spitze der Bundesländer.

Bis Ende Februar können nach derzeitigem Stand alle Zweitimpfungen in Alten- und Pflegeheimen abgeschlossen werden. Darüber hinaus werden erste Dosen des Impfstoffes von AstraZeneca im Gesundheitsbereich verimpft.

Bislang wurden 16.000 über 80-Jährige außerhalb von Heimen geimpft. In dieser Woche beginnt der Versand der E-Mails an 15.900 registrierten Personen ab 84 Jahren (Stichtag: 20. Februar). Sie sollen einen Impftermin in den kommenden beiden Wochen buchen können. Die Anmeldung erfolgt online über den Anmeldelink im Mail.

Jene, die keine E-Mail-Adresse hinterlegt haben, werden telefonisch kontaktiert. Alle Personen zwischen 80 und 84 Jahren, die noch keine Impfung erhalten haben bzw. sich neu registriert haben, werden sobald als möglich ein Angebot erhalten. „Seitens des Landes wird alles getan, damit jeder möglichst rasch ein Impfangebot erhält“, so Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander.


Zentrale Drehscheibe zum Impfen ist www.ooe-impft.at. Dort haben sich 209.128 Landsleute eingetragen. Sie werden informiert, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.

Wie ist Ihre Meinung?