OÖ hat besten Arbeitsmarkt Österreichs

Mit Abstand niedrigste Arbeitslosenquote in Österreich – Hilfe für Langzeitarbeitslose

Landeshauptmann Thomas Stelzer © Land OÖ/Mayrhofer

Oberösterreich stemmt sich gegen eine noch nie da gewesene Krise. Den Auswirkungen der Corona-Pandmie kann sich aber auch das Land ob der Enns nicht entziehen.

Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember 2020 auf Jänner 2021 um 1449 auf 53.552 Menschen ohne Beschäftigung angestiegen. Österreichweit gesehen lag die Zahl der Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer Ende Jänner im Vergleich zum Vorjahresmonat um 27 Prozent höher. 535.470 Personen waren arbeitslos gemeldet oder in AMS-Schulung, das sind um 114.769 mehr als im Jänner 2020.

Zum Vergleich: Ende Dezember waren 520.919 Menschen ohne Arbeitsplatz.

OÖ hält sich gut

Der Anstieg wurde erwartet, hielt sich aber in Grenzen. Oberösterreich ist mit einer Arbeitslosenquote von 7,6 Prozent bei weitem das Bundesland mit den besten Zahlen, nur drei weitere Bundesländer haben eine Arbeitslosenquote im einstelligen Bereich.

„Für den erwarteten Anstieg sind gleich drei Faktoren ausschlaggebend: Die durch die Lockdown-Maßnahmen ausgelöste gestiegene Arbeitslosigkeit, insbesondere in Handel und Gastronomie, die alljährliche Saison-Arbeitslosigkeit in den Wintermonaten und die Tourismus-Saisonarbeitskräfte, die nicht wie bisher in den westlichen Bundesländern arbeiten können und daher jetzt in OÖ arbeitslos gemeldet sind. Trotzdem kommt unser Bundesland nach wie vor besser durch die Krise als andere“, betonen Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Den beiden ist die Situation für jeden Einzelnen bewusst:

„Hinter allen diesen statistischen Daten stehen menschliche Schicksale, jede und jeder Arbeitslose ist noch eine und einer zu viel. Daher kämpfen wir in Oberösterreich weiterhin darum, möglichst viele Menschen in Beschäftigung zu halten oder rasch wieder in Beschäftigung zu bringen“, so Stelzer und Achleitner.

Neue Initiative

Oberösterreich startet schon am Dienstag mit einer neuen Maßnahme.

„Bereits am Dienstag, startet die Taskforce ‘Langzeitarbeitslosigkeit‘, die wir ins Leben gerufen haben, um konkrete Maßnahmen zu erarbeiten, wie Langzeitarbeitslose trotz Krise wieder in Beschäftigung gebracht werden. Schon am Donnerstag tagt auf Landtagsebene wieder der Unterausschuss ‘Arbeitsmarkt‘, der sich ebenfalls mit Impulsen für Beschäftigung in OÖ befasst“, geben Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner einen Ausblick auf die arbeitsmarktpolitische Schwerpunktwoche in Oberösterreich.

Wie ist Ihre Meinung?