OÖ-Profi Bayer hat Lust auf mehr

Debütant ortet am Dienstag beim Giro gute Chancen auf Alpecin-Tagessieg

Für Bayer verlief das Giro-Debüt bisher nach Wunsch, mit der Etappe in Neapel als Highlight: „Da war die Stimmung richtig geil“.
Für Bayer verlief das Giro-Debüt bisher nach Wunsch, mit der Etappe in Neapel als Highlight: „Da war die Stimmung richtig geil“. © Mr. Pinko

Die ersten neun Etappen des Giro d´Italia, inklusive der beiden schwierigen Bergankünfte (Ätna, Blockhaus), hat Radprofi Tobias Bayer schon erfolgreich hinter sich gebracht.

„Es ist für uns ganz gut gelaufen, aber wir sind für weitere Etappensiege motiviert“, sagte der Oberösterreicher vom Alpecin-Fenix-Team.

„Das Finale lädt ein“

Am Ruhetag ging es darum, den Kopf freizubekommen und bestmöglich zu regenerieren. „Wir sind zwar am Rad gesessen, jedoch ganz locker. Die Beine sind natürlich etwas müde, aber ich fühle mich gut“, meinte der 22-Jährige, der auf dem heutigen Teilstück, mit dem anspruchsvollen Finale in Jesi, großes Potenzial für seinen zu Beginn der Rundfahrt ins Rosa Trikot gesprinteten Teamkollegen Mathieu van der Poel sieht.

„Das Finale lädt ein und da sollte Mathieu ein Wörtchen mitreden können“, meinte Bayer, der den Superstar unterstützen will, damit dieser den Sprung in die Ausreißergruppe schafft oder aus dem Hauptfeld heraus den Tagessieg attackieren kann.

Von Daniel Gruber

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.