Oö. Raiffeisen-Beteiligungsgesellschaften unter neuer Dachmarke

Die vier Beteiligungsgesellschaften der oberösterreichischen Raiffeisenbankengruppe – Invest AG, Raiffeisen KMU Invest AG, Raiffeisen OÖ Invest und Raiffeisen Innovation Invest – treten künftig unter der gemeinsamen Dachmarke „Raiffeisen Invest Private Equity“ auf. Das ist den Unterlagen zu einer Pressekonferenz am Freitag zu entnehmen.

Die Invest AG ist nach eigenen Angeben die größte Private Equity Gesellschaft Österreichs. Unternehmen bekommen Eigenkapital für Expansionen, Betriebsübergaben, strategische Akquisitionen etc.


In den vergangenen 25 Jahren wurden rund 500 Mio. Euro als „Partner auf Zeit“ in über 160 Unternehmen investiert – u.a. war man beim Welser Seilhersteller Teufelberger, beim Innviertler Fensterproduzenten Josko, bei Lenzing Plastics, Global Hydro oder GT Gerätetechnik mit an Bord.

„Die Bereitstellung von Eigenkapital ist für uns ein wesentliches strategisches Standbein“, so der Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank (RLB) Oberösterreich Heinrich Schaller. Private Equity könne Unternehmen auch in der aktuellen Situation bei Zukunftsinvestitionen unterstützen.

Auch inmitten der Pandemie seien mehrere Transaktionen erfolgreich abgeschlossen worden. Auch Reinhard Schwendtbauer, RLB OÖ-Beteiligungsvorstand und Aufsichtsrat der Invest AG, betonte: „Der Bedarf an Eigenkapital ist aktuell sehr hoch und wir werden deshalb mehr denn je investieren und unsere Expertise zur Verfügung stellen“.

Wie ist Ihre Meinung?