OÖ-Volkskultur in ihrer Vielfalt

Von 14. bis 16. September ein großes Fest in Windhaag

Auch kleine Besucher sind beim Fest der Volkskultur herzlich willkommen.
Auch kleine Besucher sind beim Fest der Volkskultur herzlich willkommen. © Carina Pilgerstorfer

Wie es sich gehört, startet das Fest am Freitagabend ab 18.30 Uhr gleich mit ordentlichen „Knallern“: dem „Großen Österreichischen Zapfenstreich“ und einem Programm des Stelzhamerbundes mit dem Titel „g’rissn, g’schmackig, g’scheit goschert“, das einem pfeffrigen Kabarett gleicht. Davor zeigt ein Sternmarsch der Musikkapellen des Bezirks Freistadt, wo es langgeht.

Landesmeisterschaft im Volkstanz

bezahlte Anzeige

Der Samstag bringt thematisch unterschiedliche Wanderungen, die von Mundart und Musik begleitet werden. Die „Landesmeisterschaft im Volkstanz“ der Landjugend sorgt auch für Bewegung, und stillere Gemüter finden in einem Kirchenkonzert sowie einem Volksmusik-Abend — moderiert von Franz Gumpenberger — ihr Ziel.

Tauschbörse für alles Schöne um die Tracht

Samstag wie Sonntag warten zahlreiche Ausstellungen auf Besucher, in denen etliche Verbände des Forums Volkskultur ihre wertvolle Kulturarbeit in Beispielen vorstellen. Die Goldhauben-Frauen organisieren einen „Liebhabermarkt“ — eine Tauschbörse für alles Schöne, Notwendige und Kleidbare um die Tracht —, und der oberösterreichisch-südböhmische Kunsthandwerksmarkt lädt zum Bummeln und Gustieren ein.

Das Fest erreicht am Sonntag seinen abschließenden Höhepunkt: Der Tag beginnt mit einem feierlichen Erntedank, setzt sich fort mit einem Frühschoppen und einem „Platzl- singen“ im Ortszentrum und mündet schließlich in einen Festzug, der zwar um 15 Uhr ein „offizielles“ Ende signalisiert; inoffiziell aber wird auch das diesjährige Fest der Volkskultur gemütlich und sehr wahrscheinlich mit spontaner Volksmusik ausklingen.

Über das vordergründige Veranstaltungsgeschehen hinaus erreicht dieses seit 1995 bestehende Großereignis noch eine ganz andere Bedeutung: Denn das Fest wirkt nicht nur als Vermittlungsplattform der breit gefächerten volkskulturellen Arbeit in Oberösterreich, die von ca. 110.000 Mitgliedern der jeweiligen Verbände geleistet wird; selbstverständlich wächst die Volkskultur insgesamt über den Weg der gemeinsamen Präsentation zusammen. Netzwerke entstehen, man tauscht sich über die jeweilige Arbeit aus, Kooperationen für die Zukunft entwickeln sich.

Es entsteht eine große Gemeinschaft

Diese Dynamik ist oft schwer zu fassen, sie lässt sich aber über die Jahre hinweg gut beobachten. Aus 25 unabhängigen Verbänden entwickelt sich eine große Gemeinschaft, mit dem Ziel, Volkskultur insgesamt zu stärken und ihr Bild in der Öffentlichkeit als starke, dynamische und initiative Gemeinschaft zu prägen.

Alle Details: www.festdervolkskultur-2018.at