Opernsänger und Schauspieler Hans Kraemmer ist tot

Der österreichische Opernsänger und Schauspieler Hans Kraemmer ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 88 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Wien, wie sein Sohn dem ORF mitteilte. Der Bassbariton war unter anderem lange Zeit an der Wiener Volksoper tätig und spielte die Rolle des Portiers Josef Schimek in der Fernsehserie „Schlosshotel Orth“.

Kraemmer wurde am 24. Oktober 1933 in Wien geboren. Nach einem Gesangstudium an der Wiener Musikakademie feierte er im Jahr 1962 sein Debüt am Landestheater Saarbrücken. Nach weiteren Stationen in Deutschland verschlug es ihn Anfang der 70er-Jahre wieder in seine Geburtsstadt, wo er als Ensemblemitglied der Wiener Volksoper tätig war. Für das Opernhaus absolvierte er von 1971 bis 1999 über 1.500 Vorstellungen in 65 verschiedenen Rollen. Dabei spielte er etwa Baron Zeta in „Die lustige Witwe“, Frank und Frosch in „Die Fledermaus“ oder auch den Bartolo in „Die Hochzeit des Figaro“.

Auch an der Wiener Staatsoper übernahm er so manche Rolle. Von 1968 bis 1981 trat er bei den Salzburger Festspielen auf, 1984 bei den Bregenzer Festspielen als Baron Weps im „Vogelhändler“. Einem breiten Fernsehpublikum wurde er durch seine Tätigkeit als Schauspieler bekannt. Von 1996 bis 2006 spielte er den Portier Josef Schimek in der Fernsehserie „Schlosshotel Orth“. Auch für den „Tatort“ „Kottan ermittelt“ und „Tohuwabohu“ stand er vielfach vor der Kamera.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.