ORF 1 baut Programm um

ORF 1 plant ab kommender Woche mehrere Programmänderungen. Die wöchentlichen Sendungen „Dok 1“, „Talk 1“ und Peter Kliens „Gute Nacht Österreich“ wandern ab 15. April vom Donnerstag auf den bisherigen Spielfilm-Mittwochabend, bestätigte ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer entsprechende Medienberichte im Interview mit der „Presse“. Außerdem wird die „ORF-1-Freistunde“ erweitert.

„Für das Frühjahr 2020 waren mehrere Programmadaptionen – auch in Hinblick auf das Schema 2021 – in ORF 1 geplant. Durch das Coronavirus sind nicht alle Umsetzungen zeitgleich möglich. Wir starten mit der Verschiebung von ‚Dok 1‘, ‚Talk 1‘ und ‚Gute Nacht Österreich‘ auf Mittwoch“, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme Totzauers gegenüber der APA.

Auch das geplante News-Magazin, das im November des vergangenen Jahres angekündigt wurde, soll am Mittwoch laufen, sein Start verzögert sich aber wegen des Coronavirus, hieß es.

Außerdem wird die Programmleiste „ORF-1-Freistunde“ in Kooperation mit dem Bildungsministerium nach Ostern fortgesetzt und ausgebaut, kündigte der ORF am Mittwoch in einer Aussendung an: Ab dem 15. April steht von 10.00 bis 11.00 Uhr täglich eine Stunde Unterricht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 (Zehn-bis 14-Jährige) auf dem Programm.

Jede Woche steht der „ORF-1-Freistunde“ eine andere Partnerschule zur Seite. Lehrerinnen und Lehrer aus der jeweiligen Partnerinstitution vermitteln in kurzen Unterrichtseinheiten einen Schwerpunktstoff. Thema der ersten Woche ist der Wald.

Wie ist Ihre Meinung?