Osterferien wecken die Reiselust

Zu Ostern denken viele ans Wegfahren. Die Tourismusbetriebe zeigen sich insgesamt optimistisch, in den Städten ist die Lage weniger rosig.

„Jeder vierte Österreicher will zu Ostern Urlaub machen, zwei Drittel davon im Inland“, sagte der Chef der Österreichischen Hoteliervereinigung, Walter Veit, im Ö1-„Mittagsjournal“ unter Verweis auf eine Umfrage. Es werde aber auch gespart und immer kurzfristiger gebucht – oft nur ein verlängertes Wochenende, nicht eine ganze Woche.

„16 Prozent waren noch unentschlossen, ob und wo sie Urlaub machen möchten“, ergänzte der ÖHV-Präsident. Gut bis sehr gut gehe es den heimischen Thermen- und Wellnesshotels, dahinter folgten die Wintersportorte. Viele Österreicher wollen zu Ostern noch Ski fahren.

Der Obfrau des Fachverbands Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich zufolge hat derzeit etwa die Hälfte der heimischen Beherbergungsbetriebe offen. Die Auslastung in der Ferienhotellerie liege bei 70 bis 75 Prozent, so Susanne Kraus-Winkler.

„Die Wellness- und Thermenhotels sind im Westen sehr gut gebucht“, berichtete die Branchensprecherin in der ORF-Radiosendung und verwies dabei auf den „Nahmarkt Deutschland“. In den Städten sei die Lage weniger rosig als im Süden und Westen des Landes, betonte ÖHV-Präsident Veit.

Obwohl die Osterferien schon begonnen haben, sind noch Zimmer zu haben. „Unter der Woche ist noch Luft, aber das Wochenende ist sehr gut gebucht“, sagte der Hotelierssprecher. Die Auslastung liege bei 60 bis 65 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.