Osterhase ist heuer sehr originell

Waschmaschine, Blumentöpfe oder der Geschirrspieler als Versteck

Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Osterfest heuer in Österreich im kleinen Kreis statt – und auch der Osterhase passt sich den Gegebenheiten und dem Lockdown in der Ostregion an.

Laut einer Umfrage von ImmoScout24 unter 500 Personen werden die Osternesterl heuer zu zwei Drittel in der Wohnung oder im Haus zu finden sein – an durchaus kreativen Plätzen wie in der Waschmaschine, im Geschirrspüler oder in Blumentöpfen.

Grundsätzlich verschenken laut der im März durchgeführten Umfrage acht von zehn Österreichern etwas zu Ostern. Bei Familien mit Kindern ist der Anteil mit 95 Prozent sogar noch höher, hieß es in einer Aussendung.

Beliebte Verstecke in Innenräumen sind demnach neben Haushaltsgeräten wie Kühlschränke bzw. Tiefkühler, Waschmaschinen, Trockner oder Geschirrspüler auch Blumentöpfe (16 Prozent), große Pölster und der Platz unter Möbelstücken (jeweils 15 Prozent).

Traditionell gibt es Süßigkeiten

So manch ein Nesterl wird wohl hinter der Couch oder Vorhängen (je 14 Prozent), in Schuhen oder im Kleiderkasten (je 13 Prozent) platziert sein. Den Platz hinter den Büchern im Regal, die Garage oder auch Küchenschränke geben je zehn Prozent als gerne genutztes Versteck an.

Ein Geheimtipp für alle Suchenden hat ImmoScout24 in der Aussendung auch parat: „Behälter für Schmutzwäsche oder Altpapier sind nicht die bevorzugten Plätze, um Osternester zu verstecken.“

Gefüllt sind die Osternester vorrangig mit Süßigkeiten. Zwei Drittel gaben bei der Umfrage an, mit Schokolade oder andere Süßigkeiten eine Freude zu machen. Ein Drittel verschenkt Spiele oder Spielzeug, ein Fünftel Geld oder Bücher. Blumen gibt es von 16 Prozent, Kosmetik- artikel immerhin von 13 Prozent.

Selten geschenkt werden heuer Gutscheine, und wenn, dann eher von Online-Shops (elf Prozent) als von stationären Geschäften (neun Prozent). Aber auch Deko-Objekte, Parfums oder Gutscheine für Unternehmungen zählen dieses Jahr nicht zu den Klassikern.

Wie ist Ihre Meinung?