Osttiroler Kindergarten wegen Corona-Falls geschlossen

Im Kindergarten Oberlienz in Osttirol ist ein Kind am Coronavirus erkrankt, daher wurde die Einrichtung nun geschlossen. Vorsorglich werden nun alle 43 Buben und Mädchen sowie fünf dort tätige Pädagogen sowie deren Familienmitglieder des gleichen Haushaltes auf das Virus getestet, teilte das Land mit am Dienstag.

Das Kind hatte Erkältungssymptome wie Husten und Schnupfen. Die Kleinen wurden im Kindergarten „gruppenweise streng voneinander getrennt betreut“, hieß es.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Trotzdem würden einige Erkältungssymptome aufweisen, obwohl sie nicht in der Gruppe des erkrankten Kindes waren. Bis die Ergebnisse eintreffen, müssen sich alle Getesteten zu Hause absondern – am Mittwoch sollten diese aber schon vorliegen, hieß es.

„Neben der Kontaktpersonennachverfolgung des positiv getesteten Kindes – derzeit wird auch eruiert, über welchen Weg es sich angesteckt haben könnte – setzen wir auf ein breites Testkonzept, um die größtmögliche Sicherheit zu bieten“, sagte Bezirkshauptfrau Olga Reisner.

Wie lange die Schließung des Kindergartens dauern werde, müsse man „auf Basis der eintreffenden Testergebnisse“ bewerten, meinte sie. Außer dem erkrankten Kind gab es am Dienstag keine weiteren Corona-Fälle im Bezirk Lienz.

Wie ist Ihre Meinung?