Paketzusteller behielt in OÖ mehrfach Lieferungen für sich

Ein Paketzusteller hat seit Jahresbeginn im Bezirk Linz Land mehrfach Lieferungen für sich behalten und die darin enthaltenen Handys in Shops in der Slowakei verkauft.

Aufgeflogen ist der 27-Jährige, weil ein Mitarbeiter der Paketfirma Mittwochabend beobachtet hatte, wie der Verdächtigte Päckchen in seinen privaten Pkw umlud, informierte die Polizei.

Der Slowake ging immer nach demselben Prinzip vor. Aufgrund der Verpackung erkannte er Sendungen mit wertvollem Inhalt. Einige stellte er nicht zu, sondern lud sie im Anschluss an seine Schicht ins Auto und fuhr jedes Wochenende zu seiner Familie in die Heimat, wo er die Geräte dann verkaufte.

Insgesamt gestand er bei seiner Einvernahme elf derartige Taten. Drei Handys wurden bei dem Verdächtigen sichergestellt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?