Pakistans Regierung einigt sich mit Taliban auf Waffenruhe

Pakistan hat eine Waffenruhe mit der dortigen Dachorganisation der militant-islamistischen Taliban (TTP) ausgehandelt. „Die Regierung und die Taliban haben sich im Rahmen eines Abkommens auf eine Waffenruhe geeinigt“, teilte Informationsminister Fawad Chaudhry am Montag in Islamabad mit. Die TTP bestätigten die Einigung und fügten hinzu, dass die Waffenruhe zunächst auf einen Monat befristet sei.

Insidern zufolge hatten die TTP Zugeständnisse verlangt. So hätten sie der Regierung eine Liste mit inhaftierten Taliban übergeben, deren Freilassung sie fordern.

Militante Islamisten in Pakistan haben in den vergangenen Wochen ihre Angriffe auf die Sicherheitskräfte verstärkt. Es gibt Befürchtungen, dass die im August erfolgte Machtübernahme der Taliban im Nachbarland Afghanistan ähnliche Gruppen ermutigen könnte. Die Dachorganisation TTP (Tehreek-e-Taliban Pakistan) hat zahlreiche Angriffe seit August für sich reklamiert. Sie agiert getrennt von den afghanischen Taliban. Die Taliban in Pakistan streben den Sturz der Regierung an und wollen das Land nach ihrem strengen islamischen Recht führen.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.