Papst erschien im Rollstuhl zu Treffen mit Nonnen

Papst Franziskus ist am Donnerstag im Rollstuhl zu einem Treffen mit Nonnen im Vatikan erschienen.

Geschoben wurde der Papst, der in guter körperlicher Verfassung schien, zur Versammlung der Internationalen Union der Generaloberen, die im Vatikan stattfand. Papst Franziskus leidet seit Wochen unter Knieproblemen, wegen denen er zuletzt mehrere Termine absagen musste.

Papst Franziskus ließ am Dienstag sein schmerzendes Knie mit einer Spritzentherapie behandeln. Bei den Infiltrationen soll dem Papst Kortison ins Kniegelenk injiziert werden, um seine Beschwerden zu lindern, wie italienische Medien berichteten. Im Vatikan war darüber hinaus zu erfahren, dass der Papst an einer Arthrose-Erkrankung des rechten Knies leide und keine Operation vorgesehen sei.

Der Papst leidet auch an Hüftschmerzen, weshalb er humpelt. Im Juli 2021 musste er sich einer schwierigen Darmoperation unterziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.