Papst zelebriert wegen „Ischias“ keine Jahreswechsel-Feier

Papst Franziskus wird wegen einer schmerzhaften Entzündung des Ischiasnerves nicht wie geplant die liturgischen Feiern zum Jahreswechsel leiten. Allerdings werde er das Mittagsgebet am 1. Jänner wie geplant in der Bibliothek des Apostolischen Palastes sprechen, gab das vatikanische Presseamt bekannt. Die Dankvesper im Petersdom am Donnerstagabend wird durch den Dekan des Kardinalskollegiums Giovanni Battista Re geleitet.

Die Messe am Hochfest der Muttergottes hingegen wird durch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin zelebriert. Das Angelus am 1. Jänner wird Papst Franziskus selbst plangemäß in der Bibliothek des Apostolischen Palastes sprechen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?