„Perle des Hauptplatzes“ wird aufpoliert

Sanierung ab Juni

Die Dreifaltigkeitssäule wird ab Juni generalsaniert.
Die Dreifaltigkeitssäule wird ab Juni generalsaniert. © Magistrat Linz

Es ist 35 Jahre her, dass die von 1717 bis 1723 errichtete, 19,6 Meter hohe Dreifaltigkeitssäule am Linzer Hauptplatz zuletzt restauriert wurde. Es ist also Zeit für eine Generalüberholung. Die Entfernung von Flechten-, Algenbewuchs, Taubenkot sowie Staub- und Schmutzablagerungen mittels Feinstrahltechnik, Neuanfertigung von fehlenden Teilen (Finger, Flügel, Hände), die Anbringung von Nirosta-Armierungen, das Verschließen von Rissen, die Erneuerungen der Inschriften und das Imprägnieren der gesamten Kalksteinoberfläche (weißer Salzburger Marmor) sind in Planung.

Im Juni erfolgt die Einrüstung der Säule, die bis Anfang November des Jahres bestehen bleiben wird. Danach starten die Sanierungsarbeiten am Stein. Der Strahlenkranz und die darunter liegende Figurengruppe werden entfernt und später wieder aufgesetzt.

350.000 Euro kostet das Gesamtprojekt, 100.000 Euro davon sponsert die OÖ. Sparkasse, den Rest trägt die Stadt Linz, das Bundesdenkmalamt hat eine Förderzusage gegeben. Auch beim Land OÖ wurde ein Förderantrag eingebracht. Die Fertigstellung ist für Mitte 2020 angesetzt. „Ich hoffe, dass keine Überraschungen warten“, betont Bürgermeister Klaus Luger. Im August 2016 wurde eine Musterrestaurierung im Säulenbereich um die Figur des Hl. Florian vorgenommen.

Alle Schäden wurden als Basis für die Ausschreibung erfasst und kartiert. „Die Dreifaltigkeitssäule ist ein Touristenmagnet. Wir wollen das historische Kulturgut erhalten und dazu gehört die Perle des Hauptplatzes“, so Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, die unterstreicht, dass auch eine Beleuchtung und ein Netz zur Taubenabwehr angedacht sind.

Wie ist Ihre Meinung?