Peter Kraus wird 80

Er gilt als Rock-'n'-Roll-Legende und einstiges Teenie-Idol, ist nicht zuletzt bekannt für seinen Hüftschwung, seinen jugendlichen Charme, seine Kreativität und seine Heiterkeit. Der nimmermüde Tausendsassa Peter Kraus feiert am 18. März seinen 80. Geburtstag und hat der Bühne noch nicht Adieu gesagt. © picturedesk.com/First Look/H. Leitner

„Wenn Teenager träumen“, „Mit Siebzehn“, „Sugar Baby“, „Schwarze Rose Rosemarie“ „Diana“, „Rote Lippen soll man küssen“, „Teddybär“ … Es sind nur einige der vielen Hits, mit denen Peter Kraus vor Jahrzehnten begeisterte und die bis heute nachklingen. Mehr als zwölf Millionen Tonträger soll der österreichische Rock-‘n’-Roll-Sänger verkauft haben. Die erfolgreichste Single sei bis heute „Sugar Baby“.

Mit 17 Top-Ten-Hits zählt er zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Singlecharts. Am 18. März feiert das einstige Teenager-Idol der Wirtschaftswunderjahre seinen 80. Geburtstag. Eine richtig große Party ist geplant. „Mit Freunden und lieben Kollegen, die ich schon seit Langem nicht mehr gesehen habe“, sagt Kraus. Auf der Gästeliste finden sich Moderator Frank Elstner, Ex-Rennfahrer Hans-Joachim Stuck, die Kessler-Zwillinge und viele mehr.

Seine Kreativität und seinen jugendlichen Charme hat Kraus nicht verloren, als „Berufsjugendlicher“ wird er selbst im Alter noch bezeichnet. Auch der Hüftschwung sitzt noch.

Geboren wurde Peter Kraus als Peter Siegfried Krausenecker in München als Sohn des österreichischen Sängers, Schauspielers und Regisseurs Fred Kraus (Krausenecker) und der Münchnerin Finny Kraus. Seine Jugend verbrachte er in München, Gräfelfing, Wien und Salzburg. Schon in seiner Schulzeit nahm er Gesangsunterricht, belegte Schauspielkurse und begann seine Karriere als Schauspieler Mitte der 1950er-Jahre mit der Rolle des Johnny in „Das fliegende Klassenzimmer“ (1954). Weitere Erfolge feierte er etwa in „Der Pauker“ oder „Alle lieben Peter“. Mit Cornelia Froboess bildete er das Film-Traumpaar der 50er-Jahre.

Peter Kraus 2006 mit dem „Echo“ für sein Lebenswerk © APA/H. Neubauer

Doch bei der Schauspielerei allein sollte es nicht bleiben. Inspiriert vom Vater ließ er sich schon als Teenie ein Grundig-Tonbandgerät schenken und überspielte vom US-Soldatensender AFN Rock-‘n’-Roll-Titel. Seinen ersten Rock-‘n’-Roll-Bühnenauftritt hatte Kraus mit 16 Jahren in München. Er wurde vom Musikproduzenten Gerhard Mendelson für Polydor Records entdeckt. Allein in den ersten vier Jahren seiner Karriere brachte der neue Star 36 Schlager heraus, drei Millionen Schallplatten wurden europaweit verkauft. Er gilt heute neben Ted Herold als eine Ikone der deutschen Rock-‘n’-Roll-Musik. Allein auf der Bühne zu stehen, eine Band hinter sich, und zwei Stunden Musik zu machen, das sei für ihn der größte Kick, gab er einmal zu Protokoll. Und: „Ich mache die Musik, die mir gefällt, die aus dem Bauch herauskommt.“

Auch als Regisseur versuchte er sich. Bücher hat er geschrieben. Als Entertainer ist er erfolgreich (Fernsehshow „Herzlichst, Ihr Peter Kraus“, Showmaster von „Bäng, Bäng“, Auftritte in diversen Fernsehmusicals, etc.). 2010 war er als einer der vier TV-Juroren bei „Let’s Dance“ dabei. 2017 brach sich der Tausendsassa in der Eurovisions-Livesendung „Spiel für dein Land“ die Schulter. Der Musiker musste bei einem Spiel herabfallende Sterne fangen und stürzte. Weitere Leidenschaften sind für Kraus das Malen sowie das Fahren und Herumschrauben an klassischen Rennfahrzeugen.

Stabile Ehe ohne Streit

Sein Leben scheint rastlos, privat ist Kraus aber ein treuer Ehemann. Seit 50 Jahren ist er mit Ingrid, ein ehemaliges Modell aus Wien, verheiratet. Hochzeit wurde 1969 gefeiert. Sie hatte damals Tochter Gaby, die Kraus später adoptierte, mit in die Ehe gebracht. 1973 wurde der gemeinsame Sohn Mike geboren, der wie sein Vater auf der Bühne steht und Musik macht. 2001 musste die Familie einen Schicksalsschlag verkraften. Tochter Gaby starb an Krebs. Ihren Tod verarbeitete Kraus in dem Lied „Jedes Mal“. In einem Gespräch mit der Deutschen Presseagentur sagte er 2009: „Ich handle nach den Worten meiner Tochter, die gesagt hat: ,Das Leben geht für Euch weiter’“.

Kraus lebt mit seiner Ehefrau am Luganersee in der Schweiz und hat in Gamlitz ein Weingut. Laut eigenen Angaben habe er sich noch nie mit seiner Frau gestritten. Beide hielten das für Zeitverschwendung. „Wir diskutieren, aber wir werden nicht laut dabei“, sagte der Sänger einst der Illustrierten „Bunte“.

November-Konzert in Linz

Kraus steht bis heute auf der Bühne. Heuer etwa beim Linzer Eiszauber. Er wurde vielfach ausgezeichnet. 2004 erhielt er etwa den „Amadeus“ und 2006 den „Echo“ — beide für sein Lebenswerk. 2014 bekam er das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2009 das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Am 17. November gastiert der Nimmermüde im Zuge seiner am 23. Oktober startenden „Jubiläumstour“ im Linzer Brucknerhaus.

Wie ist Ihre Meinung?