Peter Maffay: Peter Maffay und … (Sony Music)

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit „Peter Maffay und …“ übt sich der Superstar im Paarlauf: Das Album präsentiert den im bayerischen Tutzing am Starnberger See lebenden Künstler in 17 Duetten.

Mit dabei: internationale Hochkaräter wie Zucchero, Katie Melua, Lokua Kanza oder Keb’ Mo’ — und ein Querschnitt durch die deutsche Musikszene, von Johannes Oerding über Pur bis Udo Lindenberg. Mit den meisten Gesangspartnern nahm Maffay — ganz der höfliche Gastgeber — einen Song aus deren Repertoire auf. Das mache nicht nur Spaß.

Wenn die Wellenlänge mit dem Duett-Partner stimmt, könne aus einem altbekannten Song sogar etwas völlig Neues entstehen — ein kreatives Aha-Erlebnis. Song- und Gästeauswahl machen auch deutlich, dass Maffay eine treue Seele ist. Ein Mensch, der trotz 19 Nummer-eins-Alben seine alten Freunde nicht vergisst.

So finden sich auf der Platte Titel mit Herbert Dreilich von Karat („Über sieben Brücken musst du gehen“, der einstige Maffay-Hit) sowie Lieder von und mit Johnny Tame und Toney Carey – frühe, heute weniger bekannte Wegbegleiter des Stars. Maffay ist auch Gast auf dem Weihnachtsalbum „Das große Adventskonzert“ mit dem Dresdner Kreuzchor. cig

Wie ist Ihre Meinung?