Peugeot 208: Der Säbelzahnlöwe

Aus dem Tierreich kennt man den Säbelzahntiger mit seinen extra langen Reißzähnen, im Automobilreich übernimmt diese Optik der Peugeot 208 GT-Line mit seinem Tagfahrlicht samt 3-Krallen-Signatur und verlängertem LED-Fangzahn – sozusagen ein Säbelzahnlöwe in Anlehnung ans Peugeot-Logo. Aber nicht nur der bissige Blick macht den neuen 208er angriffslustig.

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit dem aktuellen 208er ist Peugeot wieder ein besonderer Wurf gelungen. Den kleinen Franzosen gibt es zudem erstmals auch in einer reinen Elektroversion und dank des neuen i-Cockpits mit 3D-Funktion mutet der kleine Stadtflitzer etwas futuristisch an.

Das i-Cockpit wird jetzt in allen neuen Modellen verbaut und ist eine interessante Lösung, die dank einem kleinen, oben und unten abgeflachten Lenkrad eine ungehinderte Sicht auf die dahinter und darüber angeordneten Instrumente ermöglicht, auch während des Lenkens.

Typenschein

Peugeot 208 GT-Line 100 EAT8

Preis: ab € 25.000,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 27.340,-; einen 208 gibt es ab € 15.800,-
NoVA/Steuer: 2 % / € 379,44 jährlich
Garantie: 2 Jahre Herstellergarantie, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 20.000 km oder einmal jährlich

Technische Daten:
Motor: 3-Zylinder-Reihenmotor, 1199 cm³, 74 kW/101 PS bei 5500 U/min, max. Drehmoment 205 Nm bei 1750 U/min
Getriebe: 8-Gang-Automatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,8 s
NEFZ-Verbrauch: 5,1/3,9/4,3 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 7,4 Liter
CO2-Ausstoß: 99 g/km
Euro 6

Eckdaten:
L/B/H: 4055/1745/1430 mm
Radstand: 2540 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1165/1625 kg
Kofferraum: 263–309 Liter
Tank: 44 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 205/45 R17 auf 17“-Alufelgen

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/ESP/ASR/EBV/DSC/ACC/LKA
Airbags: 8

Praktisch ist auch die induktive Ladestation fürs Mobiltelefon, direkt in der Mittelkonsole unterhalb des informativen 8-Zoll-Touchscreens platziert. An diese Schaltzentrale lässt sich mittels CarPlay das Handy an den Peugeot koppeln und alle Apps bis hin zur Musiksammlung stehen zur Verfügung.

Unverzichtbare Extras sind neben der Klimaautomatik noch der serienmäßige, adaptive Tempomat, der gut mit der 8-Gang-Automatik harmoniert sowie der Parkassistent vorne und hinten samt Rückfahrkamera mit 360-Grad-Rundumblick. Einzig der Spurhalteassis-tent mit Lenkunterstützung ist gewöhnungsbedürftig, lässt sich aber ganz einfach ausschalten. Allerdings schaltet sich dieser bei jedem Neustart automatisch wieder ein. Angenehm ist hingegen die dekorative Ambientebeleuchtung, die man farblich an den persönlichen Geschmack anpassen kann. Auch das Panorama-Glasdach weiß zu gefallen.

Der Dreizylindermotor mit 101 PS lässt sich mit den drei Einstellungen „ECO, Normal und Sport“ verbrauchsmäßig beeinflussen. Im wilden Sport-Mode schluckt der GT-Line erwartungsgemäß mehr Benzin als im zahmen ECO-Mode. Für den Sprint auf 100 km/h braucht der 208er knapp elf Sekunden und bei 188 km/h ist Schluss. Die sportlichen Sitze mit grünen Ziernähten sind in Verbindung mit dem straffen Fahrwerk eine gute Verbindung zur Straße.

So großzügig man vorne sitzt, so eingeschränkt ist die Kniefreiheit hinten. Das lässt sich im Einvernehmen mit dem Vordermann aber ganz gut regeln. Der Kofferraum im vier Meter langen 208er ist groß genug für den täglichen Einkauf oder einen Kurztrip übers lange Wochenende.

Fazit: Ausstattung und auch Fahrspaß lassen eigentlich keine Wünsche offen. Wer das Peugeot-Leichtgewicht etwas sportlicher bewegen will, sollte sich aber für den stärkeren 131-PS-Motor entscheiden, damit bessere Fahrleistungen und stets genug Drehmoment zur Verfügung stehen. Und wer antriebstechnisch hypermodern unterwegs sein will, der kann sich gleich über die attraktive Elektroversion des brandneuen 208er erkundigen …

Wie ist Ihre Meinung?