Peugeot e-2008 GT – French chic

Optisch ist der Peugeot e-2008 außen wie innen eine Wucht. Das elektrisch angetriebene SUV kann darüber hinaus auch mit feinen Fahreigenschaften punkten.

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Peugeot treibt schon seit längerer Zeit die Elektrifizierung seiner Modellpalette voran. Jüngster Coup: der kompakte Crossover Peugeot 2008.

Als e-2008 kostet der 4,3 Meter lange Fünfsitzer ab 38.500 Euro. In der sportlich getrimmten GT-Variante beläuft sich der Einstiegspreis auf 42.150 Euro. Mit ein paar Extras – beispielsweise Glasschiebedach und Metalliclackierung Vertigo Blau – schlägt der schnittige und kantige Franzose dann mit knapp 46.000 Euro zu Buche.

Dann steht ein umfangreich ausgestatteter Wagen vor der Ladesäule, der unter anderem mit Sitzheizung, Toter-Winkel-Warner, induktivem Ladefach, Standheizung, Müdigkeitswarner, drei Isofix-Befestigungen, Licht- und Regensensor, LED-Scheinwerfern, Verkehrsschilderkennung, Rückfahrkamera und Spurhalteassistent aufwartet.

Typenschein

Peugeot e-2008 GT

Preis: ab € 42.150,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 45.908,- unter anderem inklusive Metalliclackierung Vertigo Blau € 840,- und elektrischem Panorama-Schiebedach € 1188,-; einen Peugeot e-2008 (Active) gibt es ab € 38.500,-
NoVA/Steuer: 0 %/ € 0,- jährlich
Garantie: 2 Jahre, 2 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung, 8 Jahre bis max. 160.000 km auf mindestens 70 Prozent der Batteriekapazität
Service: alle 25.000 km oder alle 2 Jahre

Technische Daten:
Elektromotor: 100 kW/136 PS bei 3673-10.000 U/min, max. Drehmoment 260 Nm bei 300-3673 U/min
Batterie: 50 kW Lithium-Ionen-Akku
Getriebe: Automatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9 s
Leistungsgewicht: 11,7 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 17,8 kWh
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 18,8 kWh

Eckdaten:
L/B/H: 4300/1770/1550 mm
Radstand: 2605 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1590/2030 kg
Kofferraum: 405-1467 Liter
Reifen: 4 x 215/55 R18 86P auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/ACC/LKA
Airbags: 6

Unter der Haube werkt ein 136 PS starker E-Motor, der im Sportmodus den Wagen hurtig beschleunigt, im Normalbetrieb jedoch maximal ein biederer Geselle ist. Kein Wunder: Das Aggregat muss immerhin 1590 Kilogramm Leergewicht stemmen.

Das Fahrwerk schafft den Spagat zwischen Sportlichkeit und Komfort, dank des tiefen Schwerpunkts liegt der e-2008 auch gut auf der Straße und hält selbst bei flotten Kurvenfahrten keine unliebsamen Überraschungen bereit. Die Lenkung erweist sich als gefühlvoll und leichtgängig und die Rekuperation erfolgt ebenfalls sanft und unauffällig.

Wenig vertrauenserweckend ist bei Kälte jedoch die Reichweite, die im konfigurierbaren Cockpitdisplay angezeigt wird. Bei knapp 40 Prozent Ladekapazität beträgt diese gerade einmal 60 Kilometer – so wird jede längere Fahrt zur Mutprobe. Glücklicherweise ist die Anzeige so präzise, dass die Daten auch im Großen und Ganzen stimmen. Dennoch zeigt sich, dass die Batterien in E-Autos nach wie vor der Schwachpunkt sind. Da bildet der Peugeot e-2008 keine Ausnahme.

Den Strom nimmt das kompakte SUV via Kabel an der hinteren Fahrerseite auf. An der Haushaltssteckdose muss man für eine Komplettladung gut zwölf Stunden veranschlagen. An der Schnellladesäule via CCS-Stecker sind nach 30 Minuten gut 30 Prozent mehr Reichweite im Akku. Bis zu 320 Kilometer sind nach WLTP-Berechnung mit dem Peugeot e-2008 laut Papier möglich.

In der Praxis beläuft sie sich bei normalen Temperaturen und moderater Fahrweise auf knapp 300 Kilometer. Der höhergelegte Kompaktwagen eignet sich demnach am besten als leises und wendiges Pendlerfahrzeug – dann kann man eine Woche lang bequem in die Arbeit und retour fahren, ohne laden zu müssen, wenn beispielsweise eine Strecke unter 25 Kilometern liegt.

Grandios ist einmal mehr das auf den Fahrer zugeschnittene markentypische i-Cockpit. Interessant gestaltet, verspielt – und dennoch logisch zugänglich, dazu ergonomisch und sehr gut verarbeitet mit hochwertigen Materialien. Das kompakte Lederlenkrad liegt gut in der Hand und stellt via Tasten und Drehreglern die notwendigsten Kommandofeatures bereit, der 3D-animierte Cockpitbildschirm ist jedes Mal ein Hingucker und die Piano-Tasten unter dem zehn Zoll großen Touch-Display sind schön und praktisch zugleich. Lediglich die Menüführung auf dem großen Bildschirm führt nicht immer auf geradem Weg zum Ziel. Positiv sind darüber hinaus die vielen, großen Ablagen.

Der 405 Liter große Kofferraum erfüllt die Anforderungen an einen Wagen dieser Größe. Die Ladekante ist nicht allzu hoch, jedoch wäre eine elektrische Heckklappe wünschenswert. Fahrer und Beifahrer thronen auf bequemen Ledersitzen und genießen mehr als genügend Platz. Die Rückbank wird hingegen zur Kuschelhöhle. Summa summarum für die Größe bestenfalls Klassenschnitt.

Fazit

Außen wie innen wunderschönes SUV, das gut verarbeitet und bestückt ist. Mit knapp 46.000 Euro beileibe kein Schnäppchen. Den schicken Peugeot e-2008 GT muss man wirklich haben wollen – dann hält er auch, was er verspricht.

Wie ist Ihre Meinung?