Pfarre verkauft Orgel im Internet

Ein „Schnäppchen für jemanden, der sich auskennt“

Beim Verkauf ihrer Orgel zieht die Pfarre Rosenau alle Register: Das sakrale Musikinstrument wird auch auf dem digitalen Marktplatz willhaben.at angeboten.
Beim Verkauf ihrer Orgel zieht die Pfarre Rosenau alle Register: Das sakrale Musikinstrument wird auch auf dem digitalen Marktplatz willhaben.at angeboten. © Willhaben

Eine Gelegenheit für jemanden, der schon immer mal eine Kirchenorgel sein Eigen nennen wollte (und auch den nötigen Platz dafür hat): Die evangelische Pfarrgemeinde Rosenau in der Gemeinde Seewalchen am Attersee bietet derzeit ihre langgediente Kirchenorgel auf „Willhaben“ zum Kauf an.

Der Preis von 37.900 Euro sei eine Verhandlungsbasis. „Wenn sich jemand auskennt, ist das sicher ein Schnäppchen“, so der Projektverantwortliche Alfred Vogtenhuber im Gespräch mit dem VOLKSBLATT.

Natürlich sei einiges zu reparieren. Das sei auch der Grund für den Verkauf. „Wir haben einige Angebote eingeholt. Diese waren aber zu teuer. Deshalb haben wir uns für einen Neukauf entschieden“, sagt Vogtenhuber.

Bis Ostern soll der Verkauf über die Bühne gehen. Falls sich kein Käufer finden sollte, will man das Instrument selber abbauen und die Teile einzeln verkaufen.

Das sakrale Musikinstrument vereinigt in ihren drei Werken und mehr als 1.600 Pfeifen 23 verschiedene Stimmen, die eine besonders große melodische Vielfalt ermöglichen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

1963 wurde die rein mechanische Schleifenorgel vom österreichischen Organisten, Ensembleleiter und Orgelbauer Josef Mertin erbaut und in der Kirche Rosenau eingeweiht. Insgesamt 58 Jahre diente sie nun der Pfarrgemeinde.

Wie ist Ihre Meinung?