Philippinen setzen Österreich wegen Omikron auf rote Liste

Wegen des Omikron-Verdachtsfalls ist Österreich von den Philippinen mit einer Einreisebeschränkung belegt worden. Gemeinsam mit der Schweiz, Tschechien, Ungarn, den Niederlanden, Belgien und Italien sei es mit sofortiger Wirkung bis 15. Dezember auf eine „rote Liste“ gesetzt worden, teilte Präsidentensprecher Karlo Nograles am Sonntag mit. Die für Mittwoch geplante Grenzöffnung für Touristen werde ausgesetzt.

Für Flugzeuge aus Österreich und den sechs anderen europäischen Ländern gelte ab sofort ein Landeverbot. Auch andere Ausländer, die sich in den vergangenen 14 Tagen in diesen Staaten aufgehalten hätten, dürften nicht einreisen, sagte Nograles.

Zuvor hatten die Philippinen bereits Einreisebeschränkungen für sieben Staaten im südlichen Afrika eingeführt, wo die als besorgniserregend eingestufte Omikron-Variante zuerst erfasst worden war. Am Sonntag erließ auch Indonesien ein Einreiseverbot für Südafrika und sieben weitere Staaten der Region, das ab Montag gelten soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.