Pkw-Tageszulassungen im März um 69 Prozent gesunken

Die Pkw-Tageszulassungen sind im März im Vergleich zum Vorjahresmonat um 69,3 Prozent eingebrochen, wie die Statistik Austria am Montag mitteilte. Im Jänner 2020 wurden um 16,1 Prozent weniger Pkw für einen Tag zugelassen, im Februar gab es noch ein Plus von 31,2 Prozent. Im ersten Quartal insgesamt sanken die Tageszulassungen um 29,4 Prozent auf 2.462 Pkw.

Ihr Anteil an den Neuzulassungen lag bei 4,5 Prozent, nach 4,3 Prozent im ersten Quartal 2019. Die Pkw-Neuzulassungen sind im März wegen der Corona-Pandemie um 66,7 Prozent auf nur noch 10.654 Pkw gefallen, wie die Statistik Austria am 9. April mitgeteilt hatte.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Im ersten Quartal fielen die Auto-Neuzulassungen um fast ein Drittel (32,4 Prozent) auf 54.680 Fahrzeuge.

Pkw-Neuzulassungen mit einer Zulassungsdauer von bis zu sieben Tagen sanken im ersten Quartal um 36,0 Prozent, wie die Statistik Austria heute weiter mitteilte. Kurzzulassungen bis zu 30 Tagen und 60 Tagen nahmen um 37,7 Prozent bzw. 37,4 Prozent ab. Rückläufig waren auch Pkw-Neuzulassungen mit einer Anmeldedauer von bis 90 Tagen (minus 33,4 Prozent) und bis 120 Tagen (minus 29,4 Prozent).

Wie ist Ihre Meinung?