Pkw-Verkehr auf oö. Autobahnen unter Niveau vor Pandemiebeginn

Bis 31. 10. aber wieder mehr Autos als im Vorjahrezeitraum unterwegs

Die Verkehrsfrequenz auf Oberösterreichs Autobahnen war in den ersten zehn Monaten des heurigen Jahres höher als zur gleichen Zeit 2020, liegt aber deutlich unter jener aus der Zeit vor der Pandemie, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Die meisten Pkw waren in Oberösterreich auf der Westautobahn A1 bei Haid unterwegs.

26,7 Mio. Autos fuhren bis Ende Oktober auf der A1 Westautobahn bei Haid, das waren im Schnitt fast 87.700 Pkw pro Tag, berichtet der Verkehrsclub. Nur knapp dahinter die benachbarte Zählstelle bei Traun mit 26,2 Mio. Pkw.

Hier nahm heuer die Verkehrsbelastung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast acht Prozent zu, gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 vor Beginn der Covid-19 Pandemie waren aber um fast 14 Prozent weniger Autos unterwegs.

Besonders stark ist der Autoverkehr bei Linz gestiegen: Auf der Mühlkreisautobahn A7 waren bei der Zählstelle Bindermichl um elf Prozent mehr Autos unterwegs als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und nur mehr um drei Prozent weniger als 2019.

„Verstärktes Home-Office reduziert die Verkehrsbelastung. Um aber die Klimakrise bewältigen und die Klimaziele erreichen zu können, ist der Autoverkehr verstärkt auf klimaverträglichere Verkehrsmittel zu verlagern“, betont VCÖ-Experte Michael Schwendinger.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.