Kiew meldet fünf Tote bei russischen Angriffen

Russische Angriffe in mehreren Teilen der Ukraine © APA/AFP/STRINGER

Bei russischen Angriffen in mehreren Teilen der Ukraine sind ukrainischen Angaben zufolge fünf Menschen getötet worden. In der südukrainischen Region Cherson wurden nach Angaben der Behörden vom Donnerstag drei Menschen im Dorf Sadowe durch russischen Beschuss getötet. In der östlichen Region Donezk wurden Angaben ukrainischer Rettungskräfte zufolge zwei Menschen bei russischen Angriffen auf drei Städte getötet.

Nach Angaben der Regierung in Kiew feuerten russische Truppen sechs S-300-Raketen auf die Städte Pokrowsk, Nowohrodiwka und Myrnohrad in der Region Donezk ab. In Nowohrodiwka wurden nach Angaben von Rettungskräften zwei Männer tot aus den Trümmern geborgen, unter den drei Vermissten sei ein Kind.

In Pokrowsk wurde laut Innenminister Ihor Klymenko ein sechs Monate altes Baby verletzt, zusammen mit zwei Buben im Alter von 13 und 16 Jahren. Demnach explodierte ein Geschoss im Garten eines Hauses, in dem eine Familie mit zwei Kindern lebte. „Durch den Beschuss wurden das Dach und die Wände des Hauses zerstört, und die Familie wurde unter den Trümmern begraben“, fügte Klymenko hinzu.

Die Industrieregion im Donbass-Becken ist eines der wichtigsten Schlachtfelder seit Beginn der russischen Invasion im Februar 2022. In den vergangenen Wochen konzentrierten sich die Kämpfe vor allem auf die Frontstadt Awdijiwka, die südöstlich der nun angegriffenen Städte liegt. Ukrainische Militärvertreter sagten, russische Streitkräfte würden weiterhin versuchen, die Kontrolle über die Stadt zu erlangen.

Russische Streitkräfte und pro-russische Separatisten kontrollieren seit 2014 große Teile der Region Donezk. Donezk ist eines von vier Gebieten im Osten und Süden der Ukraine, die Moskau im vergangenen Jahr für annektiert erklärt hat, ohne die vollständige militärische Kontrolle darüber zu haben.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren