Vorzeitige Stimmabgabe für Präsidentschaftswahl in Russland begonnen

Brgermeisterwahl in Nordhausen

In abgelegenen Regionen Russlands hat am Sonntag die vorzeitige Stimmabgabe für die Präsidentschaftswahl vom März begonnen, bei der Staatschef Wladimir Putin für eine weitere Amtszeit bestätigt werden dürfte.

Mitarbeiter der russischen Wahlkommission nutzten am Sonntag Hubschrauber und Motorschlitten, um unter anderem in Teilen Sibiriens eine Stimmabgabe zu ermöglichen. In einem schwer erreichbaren Stammesgebiet in der sibirischen Arktis hätten vier Wähler abgestimmt.

Auch in von Russland besetzten Teilen der Ukraine begann die vorzeitige Stimmabgabe. Dort konnten russische Soldaten wählen.

Putin hat bei der Wahl Mitte März keine wirkliche Konkurrenz, echte Oppositionskandidaten wurden nicht zugelassen. Der Kreml will aber eine hohe Wahlbeteiligung sicherstellen. Das soll zeigen, dass die russische Bevölkerung in der seit zwei Jahren laufenden Militäroffensive gegen die Ukraine hinter Putin steht.

Putin lenkt Russland seit Ende 1999 als Präsident oder als Ministerpräsident. Ein Wahlsieg im März würde ihm die Macht bis ins Jahr 2030 sichern.

Das könnte Sie auch interessieren