Polizei fing Drogenlieferung ab

Geständiger Dealer brachte Polizei auf Spur von 30-jährigem Salzburger

„Als dicker Fisch“ entpuppte sich nach umfangreichen Ermittlungen gegen mehrere jugendliche Drogendealer im Bezirk Vöcklabruck jetzt ein 30-Jähriger aus Salzburg.

Der Kopf der jungen Suchtgifthändler, ein 24-Jähriger aus Seewalchen, gestand bereits im Jänner nach Drogenfunden in seiner Wohnung nicht nur im letzten halben Jahr knapp zwei Kilo Cannabis und geringe Mengen Kokain verkauft zu haben. Er gab auch an, zwei Kilo Cannabiskraut und 20 Gramm Kokain zuvor im Stadtgebiet von Salzburg von einem 30-Jährigen bezogen zu haben, wobei er eine erneute Drogenübergabe verriet.

Wie sich herausstellte, wurden die Suchtmittel tatsächlich vom 30-Jährigen mit seinem Pkw am 21. Jänner geliefert. Der Mann hatte das Cannabiskraut im Motorraum des Pkw und das Kokain im Innenraum des Fahrzeuges versteckt, weshalb die Beamten einen Diensthund beizogen, der anschließend die Drogen aufstöberte.

Die Polizisten nahmen den 30-Jährigen daraufhin fest. Er zeigte sich zu den Vorwürfen und weiteren Suchtmittelaktivitäten umfassend geständig. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der Drogendealer in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die Ermittler zeigten weitere 18 Personen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren bei der Staatsanwaltschaft an.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?