Polizei hob drei Cannabis-Indoor-Plantagen in Schärding aus

Die Kriminalpolizei des Bezirkes Schärdings hat eine großangelegte Cannabisaufzucht ausgehoben. Die drei Indoor-Plantagen wurde von einem Pärchen betrieben, sowohl am eigenen Wohnsitz, als auch in einer eigens dafür angemieteten Wohnung.

Bei einer Hausdurchsuchung wurden 27 Pflanzen sowie rund zwei Kilo Cannabiskraut sichergestellt, die beiden wurden festgenommen. Das teilte die Landespolizeidirektion am Samstag in einer Presseaussendung mit.

Hinweise und Beschwerden aus der Bevölkerung hatten die Polizei zu dem 30-Jährigen einschlägig vorbestraften Mann und seiner 25-jährigen Freundin geführt.

Die Wohnung mit der Plantage hatte das Paar weder angemeldet noch ein Namensschild angebracht. Im Zuge einer Hausdurchsuchung am 30. April fanden die Ermittler schließlich die drei Plantagen mit professioneller Bewässerung und Abluft.

Insgesamt soll das Pärchen laut Ermittlungen 9,1 Kilogramm Cannabis produziert haben. Grund für den Anbau der Drogen dürfte der hohe Eigenkonsum von sieben bis zehn Gramm Marihuana täglich gewesen sein, heißt es von der Polizei.

Die beiden zeigten sich umfassend geständig und wurden der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?