Polizei löste illegale Corona-Party in Firma auf

Die Wiener Polizei hat Dienstagabend im Bezirk Neubau eine illegale Party in einer Firma aufgelöst.

Als die Exekutive zum Ort des Geschehens in der Neubaugasse kam, war dort Musik zu hören, zahlreiche Personen konsumierten Getränke, hieß es in einer Aussendung.

Die rund 40 Angetroffenen gaben an, zuvor eine Schulung gehabt zu haben und dann lediglich noch eine Zeit an der Örtlichkeit verweilt zu sein. Sie trugen weder FFP2-Masken, noch wurden Abstandsregeln eingehalten.

Aufmerksam wurde die Polizei auf das Beisammensein, weil ein Mann dieses gegen 19.45 Uhr in einer Polizeiinspektion gemeldet hatte. Die Ertappten zeigten sich laut einer Sprecherin der Polizei einsichtig.

Nach Eintreffen der Beamten hätten sie nach und nach die Masken angelegt, sagte sie der APA.

Es seien die Personalien aufgenommen und insgesamt 70 Anzeigen aufgrund der Bestimmungen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ausgestellt worden. Anschließend hätten die Feiernden die Firma verlassen – „ohne Vorkommnisse“, so die Polizei-Sprecherin.

Wie ist Ihre Meinung?