Polizei mit rohen Eiern beworfen

Aus Rache für Festnahme — 18-Jährige bedrohte auch Mitbewohnerin mit Messer

43

PERG — Eine 18-jährige Pergerin, die jede Menge kriminelle Energie aufbringt, konnten Polizisten nach einem tätlichen Angriff verhaften. Die Jugendliche hatte am Montag ihre gleichaltrige Mitbewohnerin mit einem 32 cm langen Küchenmesser mit dem Umbringen bedroht. Mit Tritten und Schlägen fügte sie ihr auch leichte Verletzungen am Kopf und an den Beine zu. Die Polizei nahm die 18-Jährige daher vorläufig fest.

Dass diese noch mehr auf dem Kerbholz hat, stellte sich erst während der Erhebungen heraus. So soll sie mit einer 16-jährigen Mitbewohnerin am Perger Bahnhof ein Moped gestohlen haben. Damit fuhren die Mädchen zur Polizei St. Georgen/Gusen, um sich für eine zwei Tage zurückliegende Festnahme wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt zu rächen. Die beiden bewarfen den Eingangsbereich mit rohen Eiern und legten eine Notiz mit den Worten „Rache ist süß“ vorm Haus ab. Dann brachen sie im Donau-Park Mauthausen ein Geschäft auf und verwüsteten es— u. a. beschmierten sie Wände und Türen mit Tortenstücken. In Perg schlichen sie sich in ein Wohnhaus und durchsuchten Kästen im Stiegenhaus, wobei sie von einer Bewohnerin ertappt wurden.

Auf der Polizeiinspektion Perg attackierte die 18-Jährige die beiden Beamten mit Tritten und Schlägen und versuchte zu flüchten. Sie wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.