Polizei stoppte in Salzburg erneut zahlreiche Raser

Die weitgehend leeren Straßen haben am Samstag in Salzburg mehrere Lenker zum Schnellfahren verleitet.

Eine Zivilstreife der Polizei stoppte am Samstagvormittag einen 31-jährigen Flachgauer, der auf der Westautobahn (A1) zwischen Mondsee und Thalgau mit 225 km/h unterwegs gewesen war.

Im Pinzgau wurde ein Motorradlenker im Ortsgebiet von Neukirchen mit 100 km/h gemessen. In diesem Bereich wären 50 km/h erlaubt gewesen. In der Stadt Salzburg erwischte eine Polizeistreife einen 52-jährigen Lenker, der bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h mit dem Motorrad auf 144 km/h beschleunigt hatte, ein 26-jähriger Motorradfahrer wurde mit 147 km/h ertappt.

Allein in der Alpenstraße wurden bei einer Kontrolle 31 zum Teil massive Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.

Ein 40-jähriger Deutscher wurde auf der Tauernautobahn (A10) bei Salzburg Süd mit 195 km/h geblitzt. Er habe sich vom schönen Wetter und der freien Autobahn zum Schnellfahren hinreißen lassen, gab er gegenüber der Polizei an.

Wie ist Ihre Meinung?