Porsche Taycan Turbo S: Ausnahmeerscheinung

Porsche Taycan Turbo S: Spaßfaktor 2,8, Suchtfaktor 260, Coolnessfaktor 761, Preisfaktor 214.468.

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

„Psst, hast schon gehört?“ „Was denn?“ „Da fährt einer im Ort mit dem Taycan herum.“ „Ja, weiß ich, schon gesehen.“

„Schaut ein bissl wie eine Mischung aus Panamera und 911er aus.“ „Aber warum ist der so leise?“ „Ist ja ein E-Auto, das aber rasend schnell fährt, bis zu 260 km/h.“

Typenschein

Porsche Taycan Turbo S

Preis: ab € 189.702,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 214.468,80 unter anderem inklusive Abstandsregeltempostat € 3165,60, Advanced Climate Control € 846,-, Komfortzugang € 1129,20, Sitzmassage vorne € 2072,40, Mobile Charger Connect € 1117,20, Nachtsichtassistent € 2281,20, Panorama-Festglasdach € 1656,-, ParkAssistent € 1460,40, Lederausstattung Clubleder Olea € 2275,20, Privacy-Verglasung € 514,80, Spurwechselassistent € 796,80 und Ionisator € 294,-; einen Porsche Taycan 4S gibt es ab € 109.234,-
NoVA/Steuer: 0 %/ € 0 jährlich
Garantie: 2 Jahre ohne Kilometerbeschränkung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder alle 2 Jahre

Technische Daten:
Motor: zwei flüssigkeitsgekühlte, permanenterregte Synchronmotoren 560 kW/761 PS, max. Drehmoment 1050 Nm bei Launch Control
Getriebe: vorne Eingangautomatik, hinten Zweigangautomatik
Antrieb: Allradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 2,8 s
Leistungsgewicht: 3,13 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 24,5-25,7 kWh
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 25,9 kWh

Eckdaten:
L/B/H: 4963/1966/1378 mm
Radstand: 2900 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 2380/2870 kg
Kofferraum vorne/hinten: 81/366 Liter
Reifen: vorne 265/35 ZR21 101Y, hinten 305/30 ZR21 104Y jeweils auf 21“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/RSR/BSD/LKA/ACC
Airbags: 6

„Und jetzt machen die ganzen Kids diese Flexer-Fotos vor dem Wagen.“ „Naja. Würde ich auch tun. Ist ja ein cooler Schlitten.“

Und tatsächlich: Den Fahrradfahrer holt es angesichts des Porsche Taycan fast vom Drahtesel, die jungen Burschen vor der Tanke zücken für ein schnelles Foto ihre Handys, selbst die Mädels blicken dem windschnittigen Porsche hinterher und die Nachbarn gehen auffällig oft vorm Haus spazieren.

Kein Wunder, der Taycan ist auch auf dem Gebiet der E-Autos eine Ausnahmeerscheinung. Außen auf Sportlichkeit getrimmt bietet der Viersitzer innen die Annehmlichkeiten und Verarbeitung einer Edelkarosse. Zwei Kofferräume – einer vorne, einer hinten – bieten genügend Stauraum für den Großeinkauf oder eine Wochenendtour.

Jedes der 761 Pferde muss maximal 3,13 Kilo ziehen. Was das bedeutet? Der Wagen surrt wie aus der Pistole geschossen vorwärts. Nach 2,8 Sekunden passiert der Taycan die Hundertermarke, Achterbahnfeeling und Spaßfaktor pur also.

Zu Lasten der Reichweite geht das laut Bordcomputer kaum. Dennoch bleibt die Reichweite mit etwa 350 Kilometern begrenzt, bei moderater Fahrweise sind knapp 400 Kilometer möglich.

Aber wer will mit einem aufgemotzten, 214.468 Euro teuren Nobelschlitten möglichst batteriesparend unterwegs sein? Schließlich ist die Straßenlage – trotz des hohen Gewichts – phänomenal, die Assistenzarmada umfassend, die Lenkung herrlich direkt und das Fahrgefühl ungemein sportlich.

Noch dazu lässt sich der 93,4 Kilowatt große Akku an der entsprechenden Ladesäule binnen 25 Minuten von 20 auf gut 80 Prozent aufladen; möglich macht das die Systemspannung von 800 Volt. Und auch dort erregt der Taycan Aufsehen.

„Den sieht man noch sehr selten“, meint der Tesla-Fahrer. Stimmt – und auch aus diesem Grund ist er eine absolute Ausnahmeerscheinung.

Wie ist Ihre Meinung?