Preise in oö. Autowerkstätten legten um vier Prozent zu

Die Preise für die Stundensätze der oberösterreichischen Autowerkstätten haben gegenüber dem vergangenen Jahr um durchschnittlich vier Prozent zugelegt. Zudem variieren sie stark. Das ist das am Mittwoch veröffentlichte Ergebnis einer Erhebung von Kosten für Pickerl, Mechaniker, Spengler und Lackierer bei 147 Betrieben durch die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer.

Ein Mechaniker kostet in der Stunde durchschnittlich 98 Euro. Die Bandbreite reicht jedoch von 49 bis 163 Euro. Für die Spenglerstunde werden von 63 bis 186 Euro und durchschnittlich 139 Euro verlangt. Ein Lackierer wird mit 73 bis 186 Euro verrechnet, durchschnittlich 143 Euro. 14 Werkstätten nannten bei der Erhebung nur Ab-Preise beziehungsweise Mittelwerte, weil sich die Stundensätze nach der Automarke, Modell oder Leistung richten.

Für eine Überprüfung nach Paragraf 57a inklusive Pickerl sind durchschnittlich 52 Euro hinzublättern. Die Bandbreite reicht für diese Leistung von 35 bis 70 Euro. In 58 Werkstätten sind die Preise gegenüber dem Vorjahr nicht gestiegen. Sieben verrechnen bei Dieselfahrzeugen mehr als bei Benzinern. Manche führen die Überprüfung im Rahmen eines Service-Termines gratis oder verbilligt durch.

Einmal mehr raten die Konsumentenschützer: Vergleichen lohnt sich. Ein schriftlicher Kostenvoranschlag vor einem Auftrag sei grundsätzlich kostenlos, außer die Werkstatt weist vorher auf anderes hin, beispielsweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Fehlersuche ist hingegen grundsätzlich nicht kostenlos, deshalb sollte eine Preisobergrenze festgelegt werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?