Professionelle Auswahl

v.l.: Landtagspräsident Wolfgang Stanek, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Hildegard Hartl (Leiterin der Abteilung Personalobjektivierung) © Land OÖ/Mayrhofer

Die 400. Arbeitssitzung seit seiner Einrichtung im Jahr 1985 hat jetzt der Personalbeirat des Landes OÖ absolviert.

„Die oberösterreichische Landesverwaltung gehört deshalb zu den besten Dienstleistern unter den Bundesländern, weil sie für Modernität, Leistungsfähigkeit und Bürgerorientierung steht. Großen Anteil an dieser Vorreiterrolle hat der Personalbeirat, der bei Neuaufnahmen in den oö. Landesdienst eine wesentliche Rolle spielt und somit zu einem professionellen und aussagekräftigen Auswahlverfahren beiträgt“, betont Landeshauptmann und Personalreferent Thomas Stelzer.

Vorsitzender des Beirates, der aus neun Dienstgeber- und drei Dienstnehmervertretern besteht, ist seit 1997 der nunmehrige Landtagspräsident Wolfgang Stanek, Hildegard Hartl ist seit Oktober 2006 Leiterin der Abteilung Personalobjektivierung.

Stanek verweist darauf, dass 99,8 Prozent der Beschlüsse — immerhin 30.000 in den 400 Sitzungen — einstimmig gefasst wurden. „Bei den raschen und praxisorientierten Entscheidungen ist uns wichtig, dass jede Personalentscheidung des Landes OÖ nachvollziehbar und objektiv ist“, betont Stanek.

Wie ist Ihre Meinung?