Prominenter Menschenrechtsaktivist in Bahrain aus Haft entlassen

Der prominente bahrainische Menschenrechtsaktivist Nabil Rajab ist nach fast vier Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. Den Rest seiner insgesamt fünfjährigen Strafe könne er außerhalb des Gefängnisses verbüßen, teilte sein Rechtsanwalt Mohammed Al-Jiji am Dienstag in einer Erklärung mit.

Rajab war 2016 vom obersten Berufungsgericht im autoritär geführten Königreich Bahrain für Äußerungen im Kurznachrichtendienst Twitter zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Er hatte unter anderem Kritik am Krieg im Jemen geübt. Amnesty International sowie der Europäische Gerichtshof kritisierten die damalige Justizentscheidung scharf.

US-Senator Chris Murphy, der die Familie Rajabs im vergangenen Jahr besucht hatte, begrüßte die Freilassung via Twitter. Ihm zufolge verbringt Rajab den Rest seiner Strafe im Hausarrest.

Nach Angaben von Rajabs Anwalt wurde der Menschenrechtsaktivist im Rahmen eines bahrainischen Programms freigelassen, das Alternativen zu Haftstrafen vorsieht. Aus Angst vor größeren Corona-Ausbrüchen haben die bahrainischen Behörden in den vergangenen zwei Monaten Hunderte Häftlinge aus dem Gefängnis entlassen.

Wie ist Ihre Meinung?