Putin mit Don-Kosaken zur Hochzeit des Jahres

Können die singenden Russen Kritik an Karin Kneissls Hochzeitgast übertönen? — Enormer Sicherheitsaufwand in der Südsteiermark

Kneissls Hochzeitsgast aus dem Kreml bedeutet für die steirischen Sicherheitskräfte einen Großeinsatz.
Kneissls Hochzeitsgast aus dem Kreml bedeutet für die steirischen Sicherheitskräfte einen Großeinsatz. © AFP/Klamar, APA/Salzi.at

Der russische Präsident Wladimir Putin dürfte Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) zur Eheschließung heute einen musikalischen Gruß überbringen. Zehn Don-Kosaken werden mit dem Kremlchef zur Hochzeitsfeier der Ministerin reisen und dort singen, hieß es am Freitag aus gut informierten Kreisen.

Kneissl heiratet heute in einem südsteirischen Weingut den Unternehmer Wolfgang Meilinger. Rund 100 Gäste werden zu der Trauung erwartet, darunter auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ). Putin dürfte jedoch nur kurz bei der Feier anwesend sein, bevor er zu einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterreist (siehe Seite 7).

bezahlte Anzeige

Die Einladung an Putin sorgt weiter für Irritationen und Kritik. Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) sagte, die Visite des Präsidenten sei ein „merkwürdiger Vorgang, der sowohl innen- und außen- als auch gesellschaftspolitisch nicht in das Konzept des Landes“ passe.

Schlagabtausch zwischen SPÖ- und FPÖ-Klubchefs

SPÖ-Klubchef Andreas Schieder kritisierte, dass Kneissl „ihre Privatangelegenheiten mit offiziellen Agenden der Republik Österreich vermischt“. Sein FPÖ-Kollege Johann Gudenus schlug umgehend per Aussendung zurück: „Es ist ja wohl an Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten, wenn Schieder meint, er könne sich nun schon anmaßen, sich in die Hochzeitseinladungen von Privatpersonen einzumischen und daraus eine Staatskrise zu kreieren.“

Platz- und Flugverbot

Für die Sicherheitsbehörden bedeutet die heutige Hochzeit einen enormen Aufwand. Hunderte Beamte werden im Einsatz sein. Die Polizei wolle Beeinträchtigungen für Anrainer und andere Gäste der Weinstraße möglichst gering halten, dennoch sei „im gesamten südsteirischen Raum mit kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen“, teilte die Polizei mit. Neben einem Platzverbot wird auch ein Flugverbot – insbesondere für Drohnen – über dem Veranstaltungsort in Gamlitz verhängt. Auch am Flughafen Graz Behinderungen zu erwarten. Den ganzen Tag über werden verstärkte Sicherheitskontrollen stattfinden.