Radiokulturhaus bietet ab 9. Juni Programm

Nun steigt auch das Radiokulturhaus in den vielstimmigen Wiedereröffnungsreigen ein: Der Große Sendesaal öffnet sich ab dem 9. Juni für jeweils 100 Besucher, zusätzlich ist jede Veranstaltung im Live-Stream zu erleben. Den Anfang macht Michael Musalek mit dem Auftakt einer wöchentlichen Gesprächsreihe, tags darauf folgt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien (RSO) mit einem ersten Auftritt.

Dabei gibt man ein Konzert der Kammermusikreihe “Aus nächster Nähe”, unter dem Motto “Beethoven fürs Wohnzimmer” werden “Fidelio” und die “Symphonie Nr. 8” von Ludwig van Beethoven in Fassungen für ein Streichquintett präsentiert. Jeden Dienstag lädt man im Radiokulturhaus künftig “Auf eine Melange mit Musalek”: In der wöchentlichen Gesprächsreihe widmet sich der Psychiater und Psychotherapeut Fragestellungen zum Thema “Krise”. Zum Start geht es um “Resistenz und Resilienz”.

Den musikalischen Auftakt macht am 12. Juni Ankathie Koi, die bunten Electropop mit tanzbarer wie schräger Note kombiniert, mit einem Spezialprogramm. Am 17. Juni folgen Leo Riegler und Schlagzeuger Lukas König als Duo “König Riegler”, ab 22. Juni starten die “Joanneums-Gespräche”. Den Anfang des wöchentlichen Programms macht “Gipfelstürmen! Steirische Expeditionen zum Dach der Welt”, in der Folgewoche heißt es dann “Die Jagd ist weiblich – Diana und Aktäon”. Satire auf der Ö1-Radiobühne bieten in einer Spezialausgabe Alfred Dorfer, Josef Hader, Lukas Resetarits und das Musik-Kabarett-Duo RaDeschnig am 26. Juni unter dem vielsagenden Titel “Wurscht ist nicht”, Ö1 überträgt live ab 20 Uhr. Am 1. Juli steht schließlich Nino aus Wien auf der Bühne, der Ernst Molden & Raphael Sas zum gemeinsamen Musizieren auf die Bühne des Großen Sendesaals holt.

Wie ist Ihre Meinung?