Rapid nach 2:2 gegen Hartberg nur in Qualifikationsgruppe

Rapid hat die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga verpasst. Nach 2:0-Führung kamen die Hütteldorfer am Sonntag zuhause nur zu einem 2:2 gegen Hartberg. Sie beendeten den Grunddurchgang nach 22 Runden auf Rang acht. Sturm (1:0 gegen Austria) und der WAC (2:2 gegen Admira) dürfen oben weiterspielen. Die weiteren Ergebnisse: Innsbruck – Salzburg 0:2, Altach – LASK 1:2, St. Pölten – Mattersburg 0:1.

Sturm stieß mit dem 1:0-Heimsieg über die Wiener Austria noch auf Platz drei vor, Lukas Grozurek erzielte das Goldtor (55.). Der WAC verbesserte sich mit einem 2:2 gegen die Admira auf den vierten Rang. Lukas Schmitz brachte die Wolfsberger in der 7. Minute früh voran, Sasa Kalajdzic (16.) und Stephan Zwierschitz (27.) drehten die Partie aber zunächst zugunsten der zehnplatzierten Niederösterreicher. Eine Gelb-Rote Karte für Kalajdzic in der 29. Minute bremste die Admira jedoch aus. Sekou Koita erzielte kurz nach Seitenwechsel (50.) mit seinem ersten Tor den Ausgleich für die Hausherren.

Die Kärntner spielen damit neben Titelverteidiger und Tabellenführer Red Bull Salzburg, der durch Treffer von Munas Dabbur (21.) und Dominik Szoboszlai (91.) 2:0 beim Schlusslicht Wacker Innsbruck siegte, dem LASK, Sturm, Austria Wien und SKN St. Pölten in der Meistergruppe. Rapid, das durch Stefan Schwab (5./Elfmeter) und Thomas Murg (29.) schnell 2:0 vorangelegen war, hätte somit auch ein Heimsieg nicht zum Vorstoß unter die ersten sechs gereicht. Ein Eigentor von Maximilian Hofmann (54.) und ein Treffer von Michael Huber (57.) besiegelten letztlich das für die Grün-Weißen enttäuschende 2:2.

Die Hütteldorfer müssen sich damit in den verbleibenden zehn Runden nach der Punkteteilung in der Qualifikationsgruppe mit Mattersburg, Hartberg, der Admira, Altach und Wacker Innsbruck messen. Der Sieger und möglicherweise auch der Zweite – abhängig vom Ausgang des ÖFB-Cups – dieses Pools haben noch die Chance auf ein Europacup-Ticket, der Letzte steigt dagegen in die 2. Liga ab.

Salzburg startet nun mit 27 Punkten in die entscheidende Phase der Titeljagd, vier Zähler dahinter liegt der LASK (23), der am Sonntag nach 0:1-Rückstand dank eines Doppelpacks von Joao Victor (47., 51.) noch 2:1 beim Vorletzten in Altach gewann. Das Quartett Sturm, WAC, Austria und der SKN St. Pölten, der durch ein Tor von Startelf-Debütant Christoph Halper (24.) 0:1 gegen Mattersburg verlor, halten dagegen nach der Punkteteilung allesamt bei 15 Zählern. In der Qualifikationsgruppe startet Mattersburg mit 14 Punkten, es folgen Rapid und Hartberg (je 13), die Admira (10), Altach (9) und Wacker Innsbruck (8).