Rapid-Verteidiger Dibon fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Rapid-Verteidiger Christopher Dibon hat sich am Mittwoch im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause gegen Salzburg einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und fällt für den Rest des Jahres aus. Das gab der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt. Der auch schon davor immer wieder von Verletzungen geplagte Stammspieler werde in den kommenden Tagen von Clubarzt Andreas Mondl operiert.

Informationen zu den beim 0:2 in Salzburg ebenfalls verletzt ausgewechselten Mario Sonnleitner und Thomas Murg will Rapid frühestens am Freitag bekanntgeben. Bei dem Duo seien noch weitere Untersuchungen nötig, hieß es.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?