Rasanter Aufstieg geht weiter: Erfolgreichstes Jahr für Loxone

Umsatzwachstum von 30 Prozent – Weitere Internationalisierung geplant

Loxone-CEO Rüdiger Keinberger
Loxone-CEO Rüdiger Keinberger © Loxone

Der Erfolgslauf bei Loxone hält unvermindert an: Der Mühlviertler Spezialist für Smart Homes konnte 2020 das erfolgreichste Jahr seiner Geschichte verzeichnen.

Beim Umsatz konnte die Wachstumsrate wie schon in den vergangenen Jahr im zweistelligen Bereich gehalten werden. Mit genauen Zahlen hält man sich offiziell nobel zurück.

Die Umsatzsteigerung wird gegenüber dem VOLKSBLATT für 2020 aber mit 30 Prozent angegeben – und das nach einer Steigerung des Umsatzes im Jahr 2018 von 17,5 Prozent auf 67 Mio. Euro und weiterer zweistelliger Prozentsteigerung 2019. Der Mitarbeiterstand legte im Vorjahr von mehr als 300 auf über 350 Mitarbeiter zu.

Weitere Standorte

„Wir haben uns 2020 voll auf unser Kerngeschäft Gebäudeautomation konzentriert und unser Ziel, der Internationalisierung konsequent weiterverfolgt. So haben wir in Polen und der Slowakei einen neuen Standort, in Deutschland und Italien (Hannover und Mailand) jeweils eine zweite Niederlassung eröffnet sowie in Frankreich mit dem Bau eines Standortes begonnen“, so Geschäftsführer Rüdiger Keinberger.

Aktuell umfasst das Filialnetz des Unternehmens mit Sitz in Kollerschlag rund 20 Standorte. Heuer soll die erste Niederlassung in Wien aufgebaut werden, dazu kommt der dritte Standort in Deutschland.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auch ansonsten soll erweitert werden. Derzeit arbeitet man mit rund 14.000 Partnern weltweit zusammen, heuer sollen global insgesamt 7000 Partner dazu gewonnen werden.

Von Christoph Steiner

Wie ist Ihre Meinung?